Der Weise und der Narr

Schon als ich vor weit mehr als einem Jahr davon hörte, dass es ein Musiktheater – anfangs war noch die Rede von einem Musical – über Petrus Canisius anlässlich seines 500. Geburtstages und entsprechender Jubiläumsfeierlichkeiten geben wird, war ich gespannt auf die Umsetzung.

CanisiusAls Theologe interessiert mich vor allem die theologische Qualität des Skripts. Nachdem ich mit meiner Klasse gestern im Hof des Zeughauses in Innsbruck das Stück gesehen hatte, kann ich nun gleich vorneweg keine bessere Einschätzung geben als: Genial! Bernhard J. Lang hat das Stück im Auftrag der Diözese Innsbruck geschrieben. Er verknüpft historische Fakten rund um den Diözesanpatron von Innsbruck mit grundlegenden philosophischen und religiösen Kernfragen, die bis heute uns Menschen bewegen. Nicht nur als Autor, sondern auch als Regisseur hat Lang eine großartige Leistung vollbracht. Schade ist nur, dass es nicht gelang, mehr Zuseherinnen und Zuseher für dieses Stück zu gewinnen. Es hätte wohl auch auf den großen Bühnen dieser Welt gespielt werden können – und wenn man träumen darf, vielleicht gibt es einmal eine Fernsehproduktion davon.

>>>mehr von Klaus Heidegger